Guter Tipp für Reiselustige: Singen bei den gropies
Der Neuköllner Jugendchor tourte durch die Vereinigten Staaten

Dieser Artikel wurde am 25.10.2000 im Berliner Abendblatt, Ausgabe Neukölln, veröffentlicht:

Neukölln. Eigentlich singt Lucas französisch, und in Berlin ist er nur zu Besuch. Bei den "gropies berlin" macht der Germanistik-Student aus Frankreich in den Semesterferien dennoch gerne mit. Schließlich kann er auf diese Weise in noch fernere Welten reisen.

Der Neuköllner Jugendchor machte sich nämlich im September auf, um Kanada und die Vereinigten Staaten zu erleben. Im Mittelpunkt ihrer dreiwöchigen Reise stand der Besuch des befreundeten Chors vom Lycoming College in Pennsylvania.
Doch die 40 Neuköllner Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Bernhard Jahn nutzten ihre Chance und erkundeten elf verschiedene Städte an der Ostküste des amerikanischen Kontinents, in denen sie Konzerte gaben und viele neue Freunde gewannen. Zu ihrer Route gehörten unter anderem das Capitol in Washington/D.C., wo der Auftritt mit einer ihnen gewidmeten Fahne belohnt wurde, wie auch die Niagarafälle in Toronto (Kanada).

Jetzt stellen die "gropies berlin" ihr Können aber wieder hierzulande unter Beweis. Ihren nächsten großer Auftritt haben sie am 7. November, wenn sich der estnische Staatspräsident in Berlin ins Goldene Buch einträgt.
Daran kann Lucas allerdings nicht teilnehmen. Er studiert dann wieder fleißig in Frankreich und denkt zurück an erlebnisreiche Wochen.

lb