"Unschätzbare Erfahrungen"

Dieser Artikel wurde am 12.02.2011 in der Schweriner Volkszeitung veröffentlicht:
Auszug:
WITTENBERGE - Zur Verleihung der Goldenen Kamera vor genau einer Woche sahen Millionen Menschen eine völlig andere Lena Meyer-Landrut. Im langen, schlichten Kleid schlug die sonst so flippige Sängerin ganz zarte Töne an, sang ihren Grand-Prix-Ohrwurm "Satellite" nur mit Begleitung ihrer beiden Background-Sängerinnen und dem Chor "gropies berlin". Das Arrangement für diese a capella-Perle stammt vom Berliner Musiker und Kompositionsstudenten Marcus Merkel.

Wenn Merkel, Jahrgang 1991, gerade mal nicht für große Fernsehproduktionen arrangiert, mit den "gropies" im Studio ist oder an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" büffelt, sitzt er im Kreise der Sängerinnen und Sänger des Wittenberger Arion Chores [..].

[..]

Gemeinsam mit einem Star wie Lena Meyer-Landrut auf der Bühne zu stehen, war aber auch für den jungen Profi etwas Besonderes. "Es hat großen Spaß gemacht, sie ist sehr nett und professionell. Und als Erinnerung habe ich mir ein Autogramm auf die von mir verfasste Partitur geholt. ,Recht herzlichen Dank' hat sie draufgeschrieben."